News

 

Saison 20/21 abgebrochen 

Nun ist offiziell was viele Handballer bereits seit längerem befürchteten – Die laufende Handballsaison der Amateurmannschaften im Land Brandenburg wird abgebrochen. Dies teilte am heutigen Tag das Präsidium des Handball-Verbandes Brandenburg mit. Eine Fortsetzung wäre nur möglich gewesen, wenn bis zum 20. März eine reguläre Hallennutzung wieder hätte stattfinden können. An einen Normalzustand für Kontaktsportarten im Inneren ist aber derzeit nicht zu denken.

Daher zog der Verband nun endlich die Reißleine und verschafften den Vereinen Sicherheit. Sportliche Absteiger wird es bei dieser Regelung allerdings nicht geben. Lediglich zurückgezogene Mannschaften steigen ab. Eine Sonderregelung lässt aber Aufstiege für interessierte Mannschaften zu. Eine Voraussetzung dafür ist, dass die Staffelstärke 12 Mannschaften nicht übersteigt. Sollte dies der Fall sein, würden unter Umständen Qualifikationen stattfinden, so von Verbandsseite.

Ein Aufstieg ist für die 1. Männermannschaft der TSG Lübbenau ein durchaus denkbares Thema. Durch den hervorragenden Start in die abgebrochene Saison, gezielten Verstärkungen und einen nun vorhandenen großen Leistungsdichte, sind die Verantwortlichen der Meinung, einen Aufstieg in die Oberliga Ostsee-Spree zu wagen. Hierfür wird der Verein die notwendigen Schritte einleiten und einen Aufstieg beantragen. „Wir als Trainer und vor allem die Mannschaft würden sich sehr über eine Chance freuen, die Leistungsfähigkeit des Lübbenauer Handballs in dieser Spielklasse zu präsentieren.“ so Marco Siebert, Trainer der Männer. Georg Wenzel, Vorsitzender der Abteilung Handball sieht dies ähnlich: „Ein Aufstieg und die damit verbundenen höheren Kosten sind für uns möglich. Wir sehen unsere Mannschaft, vom Leistungsvermögen her, in dieser Ostdeutschen Eliteliga. Gern würden wir Ihnen und den Lübbenauer Zuschauern dieses Erlebnis ermöglichen“. 

Trotz der guten Mannschaftsstärke werden neue Spieler gesucht, die in das homogene Gefüge eingebunden werden sollen. Mit Lars Kasper und Henrik Wahnschaffe verlassen den Verein zwei wichtige Führungsspieler. Beider sind aus beruflichen Gründen nicht mehr in der Lage, ihren Sport in Lübbenau durchzuführen. Wir bedanken uns ausdrücklich bei beiden Sportlern für Ihre jahrelangen gezeigten Leistungen und die positive Ausstrahlung auf die Lübbenauer Handballfamilie. Wir wünschen Euch von Herzen das Beste für Eure Zukunft. 

Die TSG Handballer sind zur neuen Saison auf der Suche nach Verstärkung auf folgenden Positionen: Torwart, Rückraum-Rechts und Links-Außen. Wenn sich also interessierte Sportler mit höheren Ansprüchen der TSG Familie anschließen möchten, sind diese gern gesehen.

Die Vorbereitungen beginnen ab dem heutigen Tag. Auch wenn seit Monaten nicht an Handball zu denken war, haben sich alle Spieler in Form gehalten und sehnen dem Moment entgegen, endlich wieder auf das Parkett zurückkehren zu dürfen. Wann dies sein wird, lässt sich aktuell nicht erahnen. Die Lübbenauer sind bereit, zur Rückkehr in die Halle und vor allem zur Rückkehr in die Oberliga Ostsee-Spree.

© 2017-2020 my-webconcept.de