Willkommen bei der TSG Lübbenau 63 e.V.

...dem größtem Sportverein in der Niederlausitz mit 21 Sportabteilungen und über 800 Mitgliedern. Er nimmt eine zentrale Rolle beim Schaffen von Sportangeboten für die Menschen in der Spreewaldstadt Lübbenau ein. Vom Kinder- über den Behindertensport bis hin zu Angeboten für Seniorinnen und Senioren, beim der TSG findet jeder etwas Passendes.




Aktuelles

Aktuelles Fußball

  • TSG - Botengänger

    Auch unsere Region hat der Corona-Virus nicht verschont…

    Am Beispiel anderer Vereine in Brandenburg möchten in diesem Sinne auch wir uns an der Aktion beteiligen. Daher rufen wir die Aktion „TSG – Botengänger“ ins Leben und möchten den Personen der Risikogruppe in Lübbenau und den angrenzenden Dörfern helfen!

    Sie sind über 60 Jahre alt oder haben Vorerkrankungen und gehören somit zur Risikogruppe? Dann möchten WIR Ihnen helfen. Wir erledigen Ihnen von Dienstag bis Freitag (nachmittags und abends) die Einkäufe und bringen Ihnen diese nach Hause. Sie bezahlen nur den Einkauf – unser Dienst ist kostenlos!

    Wenn wir Ihnen helfen können, melden Sie sich einfach unter der E-Mail-Adresse tsg-botengaenger@gmx.de oder telefonisch 01525-1703141 mit Ihrem Namen, Anliegen und einer telefonischen Erreichbarkeit.
    Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung.

    Sie können aber auch unser Kontaktformular nutzen.
    Zum Kontaktformular


    Wir freuen uns Ihnen helfen zu können!

    Ihre TSG Lübbenau 63 e.V.

     
  • +++ Einstellung des Trainingsbetriebs im Jugendbereich +++

    Hallo Freunde aus dem Spreewald und darüber hinaus!
    Auf Grund des Coronavirus haben auch wir uns entschieden, zum Schutz der Kinder und ihren Angehörigen den Trainingsbetrieb im Jugendbereich vorerst einzustellen, um einer Ausbreitung entgegenzuwirken!
    Bleibt alle gesund und lasst uns die Zeit gemeinsam überstehen!

    Eure TSG Lübbenau 63 e. V.

     
  • Männer I: TSG Lübbenau - SV "Linde" Schönewalde e.V. 9:1 (2:0)

    Männer I: TSG Lübbenau - SV

    Mit Volldampf geht's rein in die neue Saison! 9:1 (2:0) schlagen wir den SV "Linde" Schönewalde e.V. und sind damit der erste Tabellenführer der Kreisoberliga Südbrandenburg 19/20! Am kommenden Samstag spielen wir auswärts beim SV 1885 Golßen e.V.. 

    #einlebenlangblaugelb #nurdieTSG

     
  • +++ Punktspielauftakt im Jugendbereich +++

    Am vergangenen Wochenende startete bei den D- bis A-Junioren die Saison 2019/20. Dabei konnten ausgezeichnete vier Siege verzeichnet werden. 
    Nur unsere neugegründete D2 musste Lehrgeld zahlen, aber lest selbst:

    Weiterlesen ...  

Aktuelles Handball

  • Gastgeber überzeugten im Lausitz Derby

    TSG Lübbenau – LHC Cottbus II

    34 : 29 (20 : 15)

    Auch dieses kleine Lausitz Derby erfüllte alle Erwartungen. In der Lübbenauer Blau – Gelb - Arena sahen die unter Corona Bedingungen 100 zugelassenen Zuschauer attraktiven Tempohandball beider Mannschaften. Die Gäste mit dem besseren Start setzten die Führungstreffer zum 0 : 2. Danach hatte auch die TSG Defensive das Spiel angenommen. Ein körperaktiver Mittelblock stoppte die druckvollen Offensivaktionen der Gäste und im Gegenzug konnte der Spielstand ausgeglichen werden. Das Angriffsspiel der Spreewälder fehlerfrei. Bewegliche Positionswechsel, keine leichfertigen Ballverluste und taktisch diszipliniert, wurden Wurflücken in der gegnerischen Deckung herausgespielt und durch Giorgi Dikhaminjia (2) und Gogava Zurab die Führungstreffer zum 5 : 2 gesetzt. Es folgte eine Spielphase mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Mit 2 verwandelten 7 m Bällen verkürzten die Gäste den Spielstand zum 8 : 6. Doch es entwickelte sich kein Kampf auf Augenhöhe. Wiederholt scheiterten die LHC Schützen am aufmerksamen Defensivblock der Gastgeber und einer starken Torwartleistung von Lars Kasper. Mit dem Treffer zum 19 : 13 durch Dustin Trenkmann bestimmten die Gastgeber bis zum Halbzeitstand von 20 : 15 den Spielverlauf.

    Weiterlesen ...  
  • Kleines Lausitzer Derby

    Guten Tag werte Handballfreunde,

    zum Meisterschaftsspiel und “kleinem Lausitz Derby“ erwartet unsere Mannschaft am kommenden Samstag den  LHC Cottbus II. In der vergangenen Saison konnte die Mannschaft beide Auseinandersetzungen ( 32 : 29 und 26 : 29 ) für sich entscheiden. Doch ein Derby ist für beide Rivalen immer eine besondere Herausforderung. Nach dem erfolgreichen Saisonstart will unser Team auch in diesem Match nichts anbrennen lassen. Im Kader gibt es keine Ausfälle. Mit Neuzugang Giorgi Dikhaminjia ist das Leistungspotenzial der Mannschaft weiter gewachsen. Dennoch erwartet das Trainer Duo Siebert / Sewald, einen Fight auf Augenhöhe, in dem unsere Gäste hoch motiviert in dieses Derby gehen und die Revanche wollen.

    Auch wenn die Saison noch jung ist, überraschten die Ergebnisse. Besonders die Aufsteiger HC Bad Liebenwerda ( 26 : 33 in Freienwalde ) und VfL Potsdam II ( 21 : 22 beim HC Spreewald ) zeigten, dass neben den alten Rivalen HC Spreewald, Oranienburger HC II und dem HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst, die Leistungsdichte in der BB – Liga gewachsen ist. Ein Grund mehr für unser Team, sich in diesem Derby zu behaupten und im Kampf um den Meistertitel dabei zu bleiben.

    Spielbeginn: 19.00 Uhr in der Sporthalle O. Grotewohlstr.

                          13:30 Uhr VL Frauen TSG – SV Elsterwerda

                          15.30 Uhr VL Männer TSG II - SG Schöneiche

    E.Sch.

     
  • Hoher Sieg trotz durchwachsener Leistung

    HC Spreewald - TSG Lübbenau 63 e.V. 11:22 (5:11)

    Mit einer vollen Bank reisten wir am vergangen Samstag in die Nachbarstadt Lübben zum Derby gegen die Frauen vom HC Spreewald. Die ungewöhnliche Erwärmung im Gang und das kurze Torwarteinwerfen auf dem Feld führten dazu, dass es ganze 7 Minuten auf beiden Seiten kein Tor gab. Erst durch einen 7m von Anna Gerbens gingen wir mit 0:1 in Führung. Im Angriff waren wir viel zu statisch und teilweise ideenlos. Unsere Deckung hingegen stand kompakt. Durch Tore von Annabell König (1), Nicole Patallas (1), Anna Gerbens (2) und Nicole Maurer (1) setzten wir uns mit 3:6 (16.Min) ab, bevor der Gastgeber seine Auszeit nahm. Einen Einbruch bescherte uns das aber nicht. Zwar gelang dem HCS nach Wiederanpfiff ein Treffer, aber antworteten gleich mit 4 Toren in Folge (4:10, 26.Min.). Im Angriff erhöhten wir das Tempo und durch verschiedene Kombinationen und den Blick für die Nebenfrau kamen wir zu einfachen Toren. Bis zur Halbzeit fiel auf beiden Seiten jeweils noch ein Tor und dann ging es in die Kabine. Das Trainergespann Jank/Losch hatte klare Worte an uns: die Laufeffektivität erhöhen, weiterhin aggressiv in der Deckung bleiben und die Chancen nutzen. Ebenfalls sollte man sich nicht auf die Provokation einlassen sondern ruhig sein Spiel spielen.

    Weiterlesen ...  
Wir danken unseren Sponsoren

© 2017-2020 my-webconcept.de