News

Torwarttalent verstärkt die TSG Handballer und ist erster Baustein für eine erfolgreiche Zukunft

Christian Radtke hat die ersten Trainingseinheiten in Lübbenau gut überstanden und sich auf Anhieb in der Mannschaft integriert. Der 18-Jährige Weißwasseraner macht sein Abitur an der Lausitzer Sportschule und hatte sich vor einigen Wochen dazu entschlossen den Ligaspielbetrieb in Lübbenau als neuer Torwart aufzunehmen. In Schleife habe er den Handballsport für sich entdeckt. „In Rietschen habe ich aber dann zwei Jahre gespielt und es mit meinem Team geschafft, im HVS-Pokal die drittbeste Mannschaft Sachsens zu werden“, erzählt der heute auch bekennende Eishockeyfan Radtke. Von hier aus führte ihn sein Weg an die Sportschule nach Cottbus, wo er Jugend-Bundesliga spielen konnte.

Die TSG-Familie freut sich sehr, auf dieses vielversprechende Talent in den nächsten Jahren zu setzen. Dabei soll Radtke nur ein erster Schritt in die erfolgreiche Entwicklung der Mannschaft sein. Mit Vincent Jauer hat ein junger Spieler beinahe Übergangslos den Sprung in die Stamm-Sieben geschafft. Justin Suhl wechselte problemlos von der Linksaußenposition und leitet nun das Spiel auf der Rückraummitte. Neben den weiteren Eckpfeilern Kasper, Trenkmann und Wahnschaffe sollen weitere junge und hungrige Spieler folgen. Dafür setzt sich das erfahrene Trainierteam um Marko Siebert, René Seewald und Dieter Sklenar ein. Gemeinsam mit dem Vorstand der Lübbenauer Handballer arbeiten sie an einer schlagkräftigen Truppe für die nächsten Jahre. “Das Ziel für Lübbenau muss sein, wieder in der Ostsee-Spree-Oberliga zu spielen und damit an die erfolgreichen Jahrzehnte der TSG Männer anzuschließen“ so Marko Siebert. „Wir unterstützen unsere Trainer auf ganzer Linie. Zum einen in der Entwicklung unserer eigenen Jugendspieler. Zum anderen in der Suche nach schlagkräftigen und entwicklungsfähigen Neuzugängen für den Verein. Dann ist ein Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse möglich. Finanziell sind wir dafür gut aufgestellt“, ist sich Georg Wenzel, Vorstandsvorsitzender der TSG Handballer sicher. Bereits seit einiger Zeit laufen dazu Gespräche mit potentiellen Verstärkungen oder sind anberaumt. Der Spielermarkt ist sicher nicht einfach. Die Lübbenauer sind aber überzeugt, ein gutes Paket in Zusammenhang mit sozialer Sicherheit, sportlicher Perspektive und Gemeinschaftsgefühl bieten zu können. „Dann werden wir sicher bald den ein oder anderen Neu-TSG-Handballer begrüßen dürfen“, so Wenzel. Das dieses Team funktioniert und immer besser in Fahrt kommt zeigen die letzten Wochen. Sieben Siege aus den letzten acht Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Ein aktueller dritter Tabellenplatz zeigt in welche Richtung es gehen kann, wenn das Team weiter so diszipliniert spielt und konzentriert im Training gemeinsam mit dem dreiköpfigen Trainerteam arbeitet.

© 2017-2020 my-webconcept.de