News

mJA TSG Lübbenau 63

Nachdem die Saisonvorbereitung alles andere als optimal verlief und man sich bereits die Frage stellen musste ob überhaupt eine vollzählige TSG A-Jugend-Mannschaft den Spielbetrieb aufnehmen kann, war das erste Spiel am 25.08. gegen Ortrand dann doch erstaunlich souverän über die Bühne gegangen. Ortrand wird in dieser Saison auch der einzige Verein aus der Region sein, da es aufgrund fehlender Mannschaften zu einer Zusammenlegung mehrerer Spielbezirke kam, so dass wir in dieser Spielzeit viel den Nordosten Brandenburgs aufsuchen werden.

Zu Beginn der Partie noch etwas verhalten und abtastend wurde doch mit zunehmender Spieldauer die Überlegenheit der Lübbenauer Truppe deutlich. Verstärkt durch Spieler der mJB  wusste die Heimsieben ein ums andere mal mit Spielwitz, Durchsetzungsvermögen und was sehr erfreulich war, auch mit Laufbereitschaft, zu überzeugen. Schließlich konnten demzufolge auch alle Akteure eingesetzt werden. Am Ende sprang ein deutlicher Heimsieg mit 32:21 (16:6) heraus.

Für unsere Jungs ein gelungener Auftakt, jedoch keineswegs eine richtige Standortbestimmung, diese sollte dann am zweiten Spieltag in Neuenhagen folgen.

 

Nun ging es also zum Neuenhagener HC welcher am 1. Spieltag Müncheberg/Buckow mit 16 Toren Unterschied putzte. Wir waren also gewarnt und es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Neuenhagen kam immer wieder durch ihren Rückraumspieler mit seiner linken Klebe zu einfachen Toren, hingegen wir uns doch ziemlich schwer taten, zumal uns mal wieder das Kleisterverbot merklich zu schaffen machte. Dennoch verloren wir nie die Disziplin und blieben immer auf Tuchfühlung, so dass es mit einem 15:12 für die Heimmannschaft in die Pause ging. Wir agierten mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte mit einer Manndeckung gegen den besagten Rechtshalben und konnten so den Spielfluss und die Torgefahr deutlich eindämmen. Es entwickelte sich ein sehr offenes, zum Teil, ab Mitte der zweiten Halbzeit auch etwas härter geführtes Spiel. Beide Teams waren nunmehr auf Augenhöhe, wobei unsere Jungs drauf und dran waren das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen.

Zweieinhalb Minuten vor Schluss hatten wir den ersehnten Ausgleich geschafft (29:29). Neuenhagen ging jedoch wieder in Führung. Leider verwarfen wir in der 60 Minute einen Siebenmeter (von insgesamt 6 nur 2 getroffen!) zum Ausgleich, so dass im anschließenden Angriff der Gastgeber mit dem Torerfolg zum 31:29 den Endstand besiegelte.

Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir einen Punkt in den Spreewald mitbringen können, auf jeden Fall waren sich alle einig, dass wir beim Rückspiel die Punkte in der Gelb-Blau-Arena behalten werden.

AB

 

© 2017-2018 my-webconcept.de