News

VfB Doberlug-Kirchhain – TSG Lübbenau 43:19 (18:13)

Zu einer eher ungewohnten Zeit fuhren wir zu unserem Auswärtsspiel nach DoKi. Jedoch sollte uns dieses Freitagabendspiel nicht gut bekommen. Mit einer mäßig gefüllten Bank traten wir zum Spiel an.

Die Heimmannschaft ging mit 2:0 in Führung, bevor Madina Stein zum Anschlusstreffer ansetze. Danach netzte Sophia Müller den Ball zum Ausgleich (2:2) ins gegnerische Tor. Die Gastgeber gingen immer wieder in Führung, aber die Mädels gaben nicht auf und behielten den Rückstand zunächst klein (5:4). Die offensive Deckung der Gastgeber war für uns ein großes Problem, denn unser Angriff war viel zu statisch und auch in der Deckung konnten wir nicht mit der nötigen Härte agieren. 5 Tore in Folge vergrößerten den Abstand auf 10:5. Nun musste eine Auszeit her um auf die Fehler hinzuweisen und die Motivation nicht zu verlieren. Die Lauffreudigkeit war an diesem Tag nicht besonders hoch und so schien es nicht verwunderlich, dass ein Zwischenstand von 16:9 auf der Anzeigetafel zu lesen war. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten die TSG-Mädels noch einmal den Abstand etwas verkürzen und es ging mit 18:13 in die Kabine.

 
Die Trainer Malina Stein und Jaqueline Drapart wiesen auf die zu lasche Deckung und den zu starren Angriff hin. Auch 5 Tore kann man locker in 30 Minuten mit einer Leistungssteigerung aufholen. Aber das sollte an diesem Tag nicht passieren.

Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit kam und nichts von der Ansprache schien in den Köpfen hängen zu bleiben. Gleich 3 Tore in Folge setzte Doberlug, bevor wir unseren ersten Treffer erzielten. Auch zahlreiche Zeitstrafen gegen uns, machten das Spiel schwerer. Bereits nach 9 gespielten Minuten mussten wir unsere zweite Auszeit nehmen. Es ging nun mehr darum den Torunterschied so gering wie möglich zu halten. Dies klappte doch auch nicht. Mitte der 2. Halbzeit stand es bereits 30:15 und die Niederlage war besiegelt. Auch unsere Torfrau Saskia Stoll bekam wenig Hand an den Ball und vorne kamen wiederum viele Fehlwürfe zustande. Die Minuten zogen sich und man ersehnte sich nach dem Abpfiff, wo  dann die 43:19 Niederlage stand.
 
Es gilt nun dieses Spiel aus den Köpfen zu bekommen und in den nächsten Wochen an den Problemen hart zu arbeiten, damit endlich der 1. Sieg eingefahren werden kann.
 
Vielen Dank an die mitgereisten Fans. Das nächste Spiel findet am 25.11.2017 um 13 Uhr in Massen statt.
 
 
 Tor: Saskia Stoll
 
 Feld: Vanessa Kaiser (10/1), Madina Stein (6), Sophia Müller (2), Sarah Kumpis (1), Anne Wilke Maike Schmidt
 
 
 JD

 

© 2017-2018 my-webconcept.de