News

TSG Frauenmannschaft

TSG Lübbenau - HV Calau 37:28 (17:14)

Am letzten Wochenende hieß es #endlichwiederheimspiel. Mit dem Absteiger aus der Brandenburgliga kam eine bekannte Mannschaft nach Lübbenau. Doch mit voller Bank und Motivation wollten wir diese Partie gewinnen.

Das Spiel begann und das erste Tor gehörte den Gästen. Dafür konnten wir schnell mit 2 Treffern durch Vanessa Jank (1) und Tabea Schmidt (1) nachlegen (2:1, 2.Min.). Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe. Unsere Deckung stand relativ stabil, wobei uns aber immer wieder die Kreisabspiele zum Verhängnis worden. Im Angriff erzielten wir durch Laufbereitschaft freie Lücken. Nach 10 Minuten stand es 7:5 für uns. Eine noch sehr dünne Führung. Doch so langsam kamen wir in Fahrt. Die Deckung agierte stabiler und aggressiver. Somit zwangen wir den HV Calau aus dem Rückraum zu werfen. Auch Torfrau Malina Stein wurde stärker und leitete ihre gehaltenen Bälle zum Konter ein.

Nicole Patallas (1), Vanessa Jank (2) und Anna Gerbens (3) sicherten uns einen 5:0 - Lauf (14:7, 18.Min.). Dieser gab allen Spielerinnen noch mehr Motivation. Trotzdem passierte in den letzten 10 Minuten etwas, was man in den nächsten Spielen unbedingt vermeiden muss : Wir wurden unkonzentrierter und hatten zu viele Fehlabschlüsse! Im Angriff kam kaum noch Druck auf die gegnerische Deckung und auch mit einer guten Wurfposition warfen wir am Tor vorbei. Somit haben wir Calau die Chance gegeben den Rückstand zu verkürzen und diese nutzten sie auch. 17:14 hieß es zur Halbzeit.

In der Kabine wurde Klartext gesprochen. Kein Nachlassen der Konzentration, Erhöhung des Angriffdruckes und ein sicherer Abschluß wurden vom Trainergespann Jank/Losch gefordert.

Die ersten 5 Minuten der zweiten Hälfte konnte man aus unserer Sicht komplett vergessen. Die Absprache in der Deckung stimmte nicht und vorne wollte der Ball irgendwie nicht ins Tor. Die Gäste kamen bis zum 18:18 Unentschieden heran. Allen wurde klar, das wir das Tempo erhöhen mussten. Tabea Schmidt (1) und Vanessa (1) lieferten uns den Anstoß mit ihren Treffern (20:18, 35.Min.). Nach einem weiteren Gegentreffer lieferten wir einen 4:0 - Lauf ab. Jetzt ließen wir nichts mehr anbrennen. Nach einem Tor der Calauerinnen erzielten wir im Gegenzug meist 2 Tore in Folge. Jaqueline Werner (1), Annica Käbel (1), Anna Gerbens (1) und Tabea Schmidt (2) lieferten weitere Treffer auf unser Konto. Nach 50 Minuten stand es 32:25. Der Sieg ist nah, war aber noch nicht besiegelt. Weitere 3 Tore für uns lieferten jedoch den Vorentscheid (35:25, 55.Min.). Nach Abpfiff der Partie zeigte die Anzeigetafel einen 37:28 - Heimsieg an.
Die Freude war groß, hatte man doch in der Vergangenheit immer wieder Niederlagen gegen Calau einstecken müssen.

Fazit: Die ersten 20 Minuten waren stark, doch dann ließ die Konzentration nach. Erst in der 35.Minute haben wir ins wieder gefangen und konnten somit das Derby für uns entscheiden.

Durch das Unentschieden von Friedland, sind wir bis auf einem Punkt an dem Tabellenführer dran.

Das nächste Spiel ist ebenfalls nicht an Stimmung zu unterbieten. Wir reisen nach Lübben zum HC Spreewald. Diese konnten ebenfalls ihr letztes Spiel gewinnen und stehen auf den 6.Platz. 3 Derbys in 4 Wochen ist nicht ohne, aber wir sind immer noch voller Motivation.

Deshalb kommt alle am Sonntag, den 17.11.2019 ins Blaue Wunder, um uns kräftig zu unterstützen!! Anpfiff ist um 13:45 Uhr!

Vielen Dank auch an die heimischen Fans für die tolle Stimmung!

Tor:Malina Stein, Saskia Stoll
Feld: Anna Gerbens (11), Vanessa Jank (8), Tabea Schmidt (8), Jaqueline Werner (4), Jessie Suhl (2), Annica Käbel (1), Madina Stein (1), Nicole Patallas (1), Linda Dautert (1), Laura Knopf, Franziska Bludau, Franziska Bullan

© 2017-2018 my-webconcept.de