News

Das dritte Saisonspiel unserer 2. Männermannschaft fand außerordentlich früh in der Spielzeit 2018/2019 statt, sodass eine gegenseitige Einschätzung der Stärke beider Mannschaften nicht leicht viel. Doch ein bisschen Wurst war das auch, will man ja jedes Spiel und vor allem ein Derby gegen die Nachbarstadt siegreich gestalten. Einige Mitspieler sahen dies auf beiden Seiten jedoch anders und zogen alternative Freizeitgestaltungen diesem Handballspiel vor. Folglich traten beide Teams nicht in Best- oder Vollbesetzung an. Die ersten 15 Spielminuten waren dann doch etwas von Nervosität oder Ähnlichem geprägt, denn anders ließ sich die Vielzahl an technischen Fehlern und Fehlwürfen nicht erklären. Beide Seiten mussten sich auch zunächst auf die Linie der Unparteiischen einstellen, was einem über die gesamten 60 Spielminuten nicht immer leicht viel, im Fazit aber auch nicht spielentscheidend war. Ein Lob auf jeden Fall dafür, dass sich Schiedsrichter in der Verbandsliga die Zeit mit den Mannschaftsverantwortlichen nehmen und Entscheidungen sowohl während des Spiels kommentieren als auch nach dem Abpfiff gemeinsam diskutieren.

Aus unserer Sicht hätte es so in der 1. Halbzeit bereits eine blau-rote, zumindest aber eine rote Karte für die Gastgeber geben müssen. Generell zeigten wir nicht unser bestes Spiel im ersten Spielabschnitt. Zufriedenstellend können wir aufnehmen, dass uns in dieser Saison eine Manndeckung nicht aufhält und wir diese Deckung gut gelöst bekommen haben. Aber die zahlreichen Reklamationen nach Ballverlusten und die selten vorhandene Bereitschaft sogleich in den Defensivverbund überzugehen, ließ es einen Halbzeitstand von 13:10 für die HC bestaunen.

In einer gemeinschaftlichen Analyse konnten wir jedoch alle die Fehler erkennen und Schlüsse zur Behebung dieser vorschlagen. Markus war es dann nach 35 gespielten Minuten, der die erste Führung für uns erwarf und ein ordentliches Spiel an alter Wirkungsstätte zeigte. Auch wenn den Lübbenern dann noch einmal der Ausgleich gelang und Maya etwas zeitiger das Spiel verließ, gelang es uns erneut die Führung zu erzielen und auch auf Grund der nachlassenden HC-Kondition von nun an einen besseren Ball zu spielen. Wir erzielten Tore von allen Positionen und bauten unseren Vorsprung aus. Unverständlich warum wir dann teilweise immernoch hektisch reagierten und erkämpfte Bälle uns selbst auf den Fuß spielen. Im Fazit waren wir natürlich trotzdem glücklich und froh über diesen Derbysieg. Wir sind - so wie auch Finsterwalde und Schlaubethal-Odervorland (beide ein Spiel mehr) - weiterhin ungeschlagen und werden diese Serie im nächsten Heimspiel gegen Belzig am 20.10. um 13:30 Uhr weiter ausbauen. Bis dahin

Kussi, Ricky (beide als TW), Seb (6 Tore), Maya (3), André (7), Markus (5), Matze (4), Micha (1), Robert, Weppi (6)

© 2017 my-webconcept.de