News

TSG Lübbenau – HC Spreewald | 22 : 24  ( 11 : 12 )

Das Derby der Spreewaldstädte Lübbenau und Lübben zählt immer zu den Höhepunkten jeder Meisterschaft. Und auch in diesem Rückrundenderby eine fantastische Derby – Atmosphäre und Zuschauerrekord in der Lübbenauer Blau – Gelb Arena. Schon vor dem Showdown stimmten die Fans beider Rivalen lautstark ihre Mannschaft auf das mit Spannung erwartete Derby ein. Und sie waren begeistert von einem dramatischen Spielverlauf, in dem sich beide Rivalen bis zum Schlusspfiff einen mitreißenden Kampf lieferten.

Die Gastgeber eröffneten das Match und setzten die Treffer zum 2 : 0. In der Offensive übernahm Justin Suhl die Rolle des Spielmachers. Auch in der Defensive bewegliche, körperbetonte Abwehrarbeit. Hohe Passgeschwindigkeit und gezielte Laufarbeit schaffte Räume für den Torwurf. Doch es fehlte der erfolgreiche Abschluss. Die Gäste erzielten den Anschlusstreffer und es begann ein Kampf um die Führungstreffer. Ein 9 : 7 konnte der HC im Überzahlspiel durch Pascal Freund und Nils Werner zum 9 : 9 ausgleichen. Ohne Henrik Wahnschaffe fehlte dem TSG Team die Gefahr aus dem Rückraum. Die Gäste kamen besser ins Spiel und setzten mit dem Pausenpfiff den Führungstreffer zum 11 : 12.

Auch im 2.Spielabschnitt, die TSG Männer mit hohem Tempo und durchdachten Angriffsaktionen. Doch beste Torchancen wurden liegengelassen. Im Gegenzug erhöhten die Gäste den Spielstand zum 13 : 17. Dann war es Justin Suhl, der den verlorenen Matchplan  aufnahm und seine Mannschaft wieder ins Spiel brachte. Über die Stationen 16 : 18 bis zum 17 : 19 und den Anschlusstreffern zum 19 : 20 durch Vincent Jauer und Justin Suhl, waren sie in der 54. Minute dem HC wieder auf Augenhöhe. Das Derby ging in eine dramatische Endphase. Nach dem 20:21 war es Nils Werner der für die Gäste mit den Treffern zum 20 : 22 und 21 : 24 die Match Points setzte. Mit dem letzten Angriff verkürzten die Gastgeber in einem fairen aber leidenschaftlich geführten Derby den Spielstand zum 22 : 24.

Fazit: Ein durchweg spannendes Derby, das die Erwartungen der Zuschauer erfüllte. Eine disziplinierte und willensstarke Mannschaftsleistung der TSG Männer. Mangelnde Chancenauswertung aus den Kreispositionen und zu wenig Wurf - Effektivität aus dem Rückraum, verhinderten die Revanche für die Hinspielniederlage.

Spielerkader: Klauke, Johannes; Gogava, Zurab; Werban, Thomas ( 2) Jauer, Vincent ( 3 ) Suhl, Justin ( 10 ) Trenkmann, Dustin ( 4 ) Huskobla, Lucas; Richter, Stefan; König, Marius; Kalisch, Tim; Pipiale, Oliver ( 3 ) Hielscher, Maik

 

E.sch.

© 2017-2020 my-webconcept.de