News

Die 1. Männermannschaft der TSG-Handballer aus Lübbenau schlugen am Samstag den 29.09.2018 die zweite Vertretung des LHC Cottbus insgesamt souverän mit 33:28 (Halbzeit 13:10).

Nach einem etwas nervösen Start konnten die Spreewälder ihre Aufregung nach den ersten zehn Spielminuten besänftigen und sich von nun an auf ihr Lieblingshobby besinnen. Auch wenn es sechs Minuten brauchen sollte, bis Thomas Werban das erste Lübbenauer Tor erzielt erging es den Gästen nicht bedeutend besser, sodass beinah die gesamte erste Hälfte auf Augenhöhe verlief.

Abgesehen von zwei vergebenen Siebenmetern, nutzten die TSGler immer wieder sich bietende Lücken in der Cottbuser Abwehr, bevor sich ihr Defensivblock fertig aufgebaut hatte. Cottbus legte immer wieder mit ein oder zwei Toren vor, auch weil die Lübbenauer Defensive zunächst nur selten eine Hand an den Ball bekam. Zum Ende des ersten Spielabschnitts genügten der Heimmannschaft 180 Sekunden um sich vor der Pausenpfiff mit drei Treffern abzusetzen.

Die an diesem Derbytag gut besuchte Lübbenauer Halle freute sich auf die zweiten, spannenden 30 Minuten. Nachdem es den Cottbusern um Max Kröning zunächst gelang, den Rückstand zu verkürzen, erspielten sich die Gastgeber nach und nach ein kleines Torepolster. Vor allem aus dem Rückraum erzielten die Lübbenauer immer wieder schnelle Tore, welche der Gegner an diesem Tag nicht mehr zu kontern vermochte. Die letzten fünf Spielminuten gehörten dann noch den schnellen Spielern und Teammitgliedern mit weniger Spielanteilen, nachdem die Rückraumreihe bis dahin den Torerfolg bestimmt hatte. Der erste Derbydoppelpunktgewinn in der Saison 2018/2019, welcher nicht der letzte für die Lübbenauer bleiben soll.

Es spielten: Verhoeven, Kasper (Torhüter), Kuhlmey (5 Tore), Siebert, Werban (5), Suhl (3), Trenkmann, Richter (1), Wahnschaffe (10), König (1), Moczko, Wilde (6), Pipiale (2)

© 2017 my-webconcept.de