Willkommen bei der TSG Lübbenau 63 e.V.

...dem größtem Sportverein in der Niederlausitz mit 21 Sportabteilungen und über 800 Mitgliedern. Er nimmt eine zentrale Rolle beim Schaffen von Sportangeboten für die Menschen in der Spreewaldstadt Lübbenau ein. Vom Kinder- über den Behindertensport bis hin zu Angeboten für Seniorinnen und Senioren, beim der TSG findet jeder etwas Passendes.




Aktuelles

  • Vorstandswahlen und Ehrungen auf der Mitgliederversammlung

    Vorstandswahlen und Ehrungen auf der Mitgliederversammlung

    Am 9.11.2017 trafen sich die Mitglieder der TSG Lübbenau zur Mitgliederversammlung im Mehrzweckraum des Spreeweltenbades.
    Nachdem der Vorsitzende der TSG Lübbenau Axel Kopsch und die Schatzmeisterin ihre Rechenschaftsberichte ablegten und die Sportabteilungen aus ihren Bereichen berichteten wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

    Weiterlesen ...  
  • Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl

    Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl

    Am Donnerstag, dem 9. November findet um 18 Uhr im Mehrzweckraum des Spreewelten, die TSG-Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl statt. Die Abteilungen erhalten anteilmäßig zu den Vereinsmitgliedern satzungsgemäß die Einladungen mit Tagesordnung. Anträge zur Tagesordnung müssen vier Wochen vorher schriftlich beim Vorstand eingegangen sein.

     
  • TSG mit neuem Webauftritt

    TSG mit neuem Webauftritt

    Die neue Internetseite ist online!

    Modern, zeitgemäß und optimiert für mobile Endgeräte - herzlich willkommen auf der neuen Webpräsenz der TSG Lübbenau 63 e. V.! Unsere runderneuerte Internetseite zeichnet sich neben einem frischen Design durch Aktualität und eine neue Navigationsstruktur aus. Hier findet ihr ab sofort alle Informationen und Termine unseres Hauptvereins sowie der einzelnen Abteilungen. Außerdem können sämtliche Ansprechpartner, Spielberichte und Ergebnisse aktuell auf der Seite abgerufen werden. Wir hoffen, dass Euch unsere neue Webpräsenz gefällt und wünschen viel Freude beim Surfen.

    Vielen Dank für die Umsetzung an Marko Feller von my-webconcept.de.

     

Aktuelles Fußball

  • 26. Lübbenauer Stadtmeisterschaften der TSG Lübbenau 63

    Liebe Fußballbegeisterte des Spreewalds,
    kurz vor dem Jahreswechsel ist es endlich wieder soweit!
    Die TSG Lübbenau 63 veranstaltet das 26. Weihnachtsturnier im Hallenfußball!

    Da die Begeisterung und vor allem das Niveau in den letzten Jahren immer mehr gestiegen ist, ist die Vorfreude auf dieses Jahr auch jetzt schon zu spüren. Meldet Euch an und seid dabei, wenn der #Stadtmeister 2018 ermittelt wird. Die genauen Details zur Spielberechtigung und Teilnahmebedingungen können der folgenden Ausschreibung entnommen werden.

    Am 29.12. und 30.12.2018 finden in Lübbenau/Spreewald die 26. Stadtmeisterschaften statt. Aus diesem Anlass rufen die Stadt Lübbenau/Spreewald und die TSG Lübbenau 63 zur Teilnahme an diesem traditionsreichen Turnier auf. Gespielt wird in der Sporthalle in der Gelb-Blau-Arena (Otto-Grotewohl-Straße).

    Weiterlesen ...  
  • TSG setzt kleine Siegesserie fort: 2:1 Heimsieg

    KOL: Die TSG Lübbenau 63 hat ihren guten Lauf am 11. Spieltag der Kreisoberliga Südbrandenburg fortgesetzt und das Spiel gegen den FC Sängerstadt Finsterwalde gewonnen. 💥 Der 2:1 (1:1)-Heimerfolg war der dritte Sieg in Folge für die Mannschaft von Trainer Marcel Pschipsch. Unser #TEAM wollte die positive Stimmung weiter mitnehmen und gegen die Gäste aus der Sängerstadt unbedingt wieder punkten. Unsere Jungs setzten dieses Ziel wieder mit ihren zuletzt gezeigten Tugenden mannschaftliche Geschlossenheit, Laufarbeit und Aggressivität in den Zweikämpfen um und feierten verdientermaßen einen knappen 2:1-Heimsieg.

    Weiterlesen ...  
  • TSG-SommerCup 2018

     

Aktuelles Handball

  • Handball Vorschau BB – Liga Männer für den 15.12.18

    HC Bad Liebenwerda – TSG Lübbenau

    Ihr letztes Meisterschaftsspiel des Jahres müssen die TSG Handballer beim HC Bad Liebenwerda austragen. Nach der Niederlage im Auswärtsspiel bei der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst stehen die Gastgeber in der Abstiegszone. Das Trainer Duo Thomas Große und Frank Holling geben sich selbstbewusst und wollen mit einem Heimspielerfolg den 1. Schritt im Kampf gegen die Abstiegsplätze einleiten. Auch die Spreewälder brauchen nach dem Teilerfolg im Heimspiel gegen den HSV Wildau den Auswärtserfolg und fahren ohne Kaderprobleme zum Gastgeber.

    Spielbeginn: 16:30 Uhr

    E.Sch.

     

     
  • In der Schlussminute die Heimspielniederlage verhindert.

    In der Schlussminute die Heimspielniederlage verhindert.

    TSG Lübbenau – HSV Wildau
    31 : 31  (15 : 20)


    Im letzten Heimspiel des Jahres konnten die Spreewälder ihren Heimvorteil nicht nutzen. Es fehlte die Konzentration, um sich mit ihrem Spiel gegen hoch motivierte und kampfstarke Gäste durchzusetzen. Nur in der Anfangsphase wurden taktische Vorgaben mit hoher Lauf – und Passgeschwindigkeit umgesetzt. Doch beste Torchancen wurden liegen gelassen. Der konstruktive Spielaufbau ging verloren. Auch die Deckung ohne Körpersprache und Zuordnung. Nach dem Ausgleichstreffer zum 3 : 3 übernahmen die Gäste das Spielgeschehen. Sie setzten die Führungstreffer zum 4 : 8. Auch eine Auszeit konnte dem Spiel der Spreewälder keine Impulse geben. Abwehrschwächen und ausgelassene Torchancen waren nicht abgestellt. Christoph Wilde ( 2 ) und Dustin Trenkmann verkürzten ein 5 : 10 der Gäste zum 8 : 10. Doch sie spielten unter ihren Möglichkeiten. Simple Fehler und passive Deckungsarbeit nutzte der HSV und erhöhte den Spielstand in der 28. Minute auf 13 : 19. Undso war der 15 : 20 Halbzeitstand noch keine Vorentscheidung, aber eine große Herausforderung für die Spreewälder im Kampf um die Anschlusstreffer.

    Den 2. Spielabschnitt eröffneten die Gastgeber und Oliver Pipiale verkürzte den Spielstand zum 17 : 20. Eine offensive Deckung störte den gegnerischen Spielaufbau und kontrollierte ihre Rückraumschützen. Stefan Richter setzte die Treffer zum 20 : 23 und mit einem 7m verkürzte Marius König den Spielstand auf 21 : 23. Die Gäste nutzten ihr Überzahlspiel und erhöhten den Spielstand in der 42. Minute auf 22 : 26. Die Heimmannschaft erhöhte das Spieltempo. Eine körperaktive Deckungsarbeit nahm den Gästen die Torgefährlichkeit. Mit 3 Toren in Folge und dem Ausgleichstreffer zum 26 : 26 durch Christoph Wilde, waren sie  dem Gegner wieder auf Augenhöhe. In einer hektischen Schlussphase kämpften beide Rivalen über die Stationen 28 : 28 und 30 : 30  um den Siegtreffer. Beim Spielstand von 30 : 31 vergab die TSG einen 7m Ball. Im Gegenzug verhinderte ein Fehlwurf den möglichen Siegestreffer der Gäste. Die Spreewälder nutzten ihre Chance. Christoph Wilde traf zum 31 : 31 und verhinderte in der Schlussminute die Heimspielniederlage seiner Mannschaft.

    Fazit: Ein Spielverlauf in dem das TSG Team unter ihren Möglichkeiten spielte und dem die Konzentration fehlte, um spielerische Qualitäten erfolgreich umzusetzen. So gesehen war dieses Remis eher ein Punktverlust für die Gastgeber.

    E.Sch.

    Spielerkader: Kuhlmey, Nicola 3; Werban, Thomas; Suhl, Justin; Trenkmann,Dustin 3; Richter, Stefan 6; Wahnschaffe, Henrik; König, Marius 4; Siebert, Marian; Domann, Joey; Wilde, Christoph 9; Lange, Tobias; Pipiale, Oliver 6; Verhoeven, Florian TW; Kasper, Lars TW;

    Zeitstrafen: TSG Lübbenau 5    -    HSV Wildau    3                           

    7m: TSG Lübbenau 4/ 2    -    HSV Wildau    4/ 3

     
  • Die „Dritte“ weiter in der Erfolgsspur

    TSG III : Lok Peitz  39:18  (HZ 20:12)
     
    Als die Peitzer Sportkollegen am letzten Sonntag Ihren Adventskalender öffneten, ahnten sie mit Sicherheit nicht das sich hinter dem Türchen satte 39 Buden verbergen. Denn genau so viele Bälle versenkten die ballsportbegeisterten Altmeister aus Lübbenau im Kasten der Kollegen aus der Stadt des Edelfischs. War die Truppe um den bekannten Cottbuser Ex-Profi Steffen Mellack in den ersten Minuten noch ebenbürtig, so brach ihr spielerisches Konzept nach 15 Minuten langsam zusammen. Leichte Ballgewinne ermöglichten es dem Hausherren ein Füllhorn an Kontern zu laufen. Ehrlicherweise muß man aber sagen das nur ein Sportler in den Reihen der Büttner Truppe gewillt war die Kurzsprintdistanz des öffteren zu bedienen.

    Weiterlesen ...  
Wir danken unseren Sponsoren
© 2017-2018 my-webconcept.de