News

Nach den ersten beiden Unentschieden und einer völlig indiskutablen Leistung gegen Guben reiste das Team ohne den weiterhin gesperrten Christoph Wilde, die erkrankten Max Leonhardt und Ricky Pätzold und den sich auf Reisen befindlichen Christian Röck ins beschauliche Dahlewitz am sonnigsten Sonntag, den es in diesem Jahr bisher gab.
Mit diesem starken 10-Mann-Kaden - dank an Sven Lünser von der Dritten für seinen aufopferungsvollen Einsatz - war einigen Spielern die Begeisterung zur sportlichen Betätigung ins Gesicht geschrieben. Erhellend in diesem Augenblick waren unsere mitgereisten TSG-Freunde.

Trotz der ausbaufähigen quantitativen Spielerdecke starteten wir gut in das Spiel und zeigten an diesem Tag, dass wir Angriff können. Mit einem an diesem Tag nur durch Bindenprobleme aufzuhaltenden Kapitän netzten wir ebenso auf anderen Posiionen ein ums andere Tor und fanden nach ersten Abstimmungs- und Trantütigkeitschwierigkeiten auch in der Defensive ins Spiel. Erfreulich an diesem Tag (was die Heimmannschaft inklusive Publikum unverständlicherweise ganz anders sah) war, dass es anscheinend in der Verbandsliga doch noch Schiedsrichter gibt, die freundlich kommunikativ gegenüber Spieler und Trainern sind und doch bestimmt ihre Linie durchziehen (obwohl es da für Meckereien noch mehr Strafen hätte geben müssen). Mit dem Spielstand von 11:13 verabschiedeten wir uns in die Umkleide und waren uns alle einig, dass wir wenig verändern müssen - außer unser Deckungsverhalten gegen den Dahlewitzer Linksaußen. in der zweiten Hälfte erwischte Sven dann nicht mehr jeden Ball, was aber auch schwindenden Abwehrkräften geschuldet war. Doch Enrico war zur Stelle und haute einige sehr wichtige Paraden raus. Im Angriff half es den Gastgebern nun auch nicht den Kapitän in Manndeckung zu nehmen, da dieser entweder zu schnell war oder das restliche Teams überlegt spielte und 1:1-Aktionen erfolgreich umsetzte. Ein Lob an die 2. Männer für dieses Auftreten. Am kommenden Wochenende empfangen wir den BISHER ungeschlagen Tabellenführer aus Finsterwalde im Vorspiel der 1. Männermannschaft um 15:30.

G. Wenzel

© 2017-2018 my-webconcept.de